Healthcare Innovation Camp

Blog

Auf dieser Seite möchten wir euch eine Auswahl unserer Bewerber vorstellen

 

 

 

Kolja Missura

studiert Philosophie, Politik und Ökonomik an der Universität Witten/Herdecke im zweiten Semester und beschäftigt sich schon seit fast 2 Jahren mit dem Thema eHealth/mHealth.
Er arbeitet derzeit in einem kleinen Team an einer App, in dem sich die vielen unterschiedlichen medizinischen Bereiche vernetzen, organisieren und verwalten lassen.

 

"Da wir in unserem Projekt noch am Anfang stehen, passt das Healthcare Innovation Camp perfekt um weitere Schritte gehen zu können und im besten Fall, um das Team durch weitere motivierte Mitstreiter zu erweitern.“

Carla Baur

studiert Health Care Management im letzten Semester dual an der Hochschule Niederrhein und absolvierte ihre Ausbildung als Kauffrau im Gesundheitswesen am Gemeinschaftskrankenhaus in Herdecke.
Bei Ihrem derzeitigen Arbeitgeber, der ORGAMed Dortmund GmbH, ist sie für den Aufbau eines Unternehmensinternen Qualitätsmanagementsystems verantwortlich. Im Rahmen der Anforderungen an das Managementsystem wird sie diesen Sommer ihre Bachelor-Thesis über die Konzeptionierung eines (EDV-unterstützten) Fehlermanagement-Systems verfassen.

 

"Die Anwendung von Telemedizin in der Versorgung und Innovationen im Bereich elektronischer Unterstützung im Gesundheitswesen interessieren mich sehr. Bereits im Studium bin ich mit diesen Themen in Berührung gekommen und würde das Erlernte nun gerne praktisch vertiefen und mit anderen motivierten Menschen in Kontakt kommen.“

Manuel Ronnefeldt

studiert General Management im Master an der Universität Witten/Herdecke.
Er hat die erfolgreiche Meditations-App 7Mind gegründet.

"Durch die Gründung von 7Mind habe ich bereits viel Erfahrung im Bereich von Mobile Health Apps sammeln können. Hierzu möchte ich mein Wissen vertiefen und freue mich auf den Austausch mit anderen am Thema interessierten Menschen."

Henrike Pepin

beginnt im Wintersemester 2016 ihr Zahnmedizinstudium an der Universität Witten/Herdecke. Zuvor begann sie das Studium der Technik- und Managementorientierten BWL an der TU München.

"Ich habe schon einmal an einem ähnlichen Camp in München teilgenommen, an dem wir eine App für die GoogleGlass entwickelten, wodurch ich nun unbedingt die Möglichkeit ergreifen will, in einer kreativen Runde Berge zu versetzten und Ideen zu entwickeln sowie umzusetzen.“

Bettina Berger

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der UWH und arbeitet im Bereich Patientenperspektive und Integrative Medizin

 

"Ihre Motivation: Im Bereich der Selbstmanagementförderung spielen gesundheitsbezogene Apps eine zunehmend große Rolle mit alle ihren Chancen und Risiken. Bei zukünftigen Projekten wird die Frage nach Unterstützung von Selbstmanagementstrategien durch geeignte Apps nicht mher zu vermeiden sein. Auch ich selber bin App-Nutzer und kenne deren Vor- und Nachteile und würde ggf. gerne lernen selber Apps entwicklen zu können.“

Lara Weißbach

befindet sich im Master of Science im Bereich Psychologie an de RWTH Aachen.

"Ihre Motivation: Mit Mobile Health lassen sich innovative Methoden der Gesundheitsvorsorge umsetzen. Gerade die Möglichkeit des präventiven Handelns aufgrund der niedrigeren Hemmschwelle reizt mich an dem Thema."

Benedict Schulte Steinberg

befindet sich im 2. Jahr seiner Facharztausbildung im Bereich Kardiologie am Universitären Herzzentrum Hamburg (UKE). Sein Studium der Humanmedizin absolvierte er zuvor erfolgreich an der Universität Duisburg-Essen.

 

"Seine Motivation: Gemeinsam mit motivierten und interessierten Kollegen aus verschiedensten Disziplinen zu entwickeln, die Einzug in die Gesundheitswirtschaft und zugleich einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsförderung der Gesellschaft haben können, stellt in Kombination mit der Vermittlung von elementaren Grundlagen im Gründungsprozess nicht nur eine Herausforderung sondern auch das Versprechen für ein spannendes Wochenende dar."

Markus Kohlhase

hat sein Studium bereits vor mehreren Jahren abgeschlossen und ist als Software-Ingenieur tätig. Er hat zusammen mit einem Notarzt einen Prototyp für eine App im Bereich Healthcare entwickelt. Auf www.als-aid.de könnt ihr einen Blick auf sein Projekt werfen.

"Ich möchte als Software-Entwickler meine Kompetenzen sinnvoll einsetzen."

Philipp Lohmeier

studiert Management im Master an der Universität Witten/Herdecke

"Der Bereich Healthcare bietet vielfältige Möglichkeiten für kreative Ideen und zukunftsorientierte Innovationen. Zusammen mit Benedict Schulte Steinberg möchte ich gerne unsere bisher gesammelten Ideen zielführend weiterentwickeln."

Michael Egermann

studiert Medizin in Münster und Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke.

Seine Motivation: Menschen mit Pflegebedarf und Immobilität helfen und das Versorgungs- und Präventionsniveau heben.